6. Arbeitskreis Berufsorientierung

In der Schule des Lebens "Helen Keller" fand am Dienstag, den 25.02.2020, der jährliche Arbeitskreis zum Thema Berufsorientierung unter Mitwirkung der Schulleitung, des schulischen Berufsorientierungsteams, der Kooperationspartner aus der freien Wirtschaft, der Arbeitsagentur, Repräsentanten der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerkskammer, Vertretern der Kommunalpolitik und dem Sozialministerium sowie der partizipierenden Schülerinnen und Schüler statt. In einem informativen Eröffnungsreferat berichtete Schulleiter Ulf Karge über konzeptionelle Neuerungen im Bereich der schulischen Anstrengungen zur beruflichen Integration von Schülern mit Handicap. Anhand einer umfänglichen Statistik demonstrierte er für das kommende Jahrzehnt die potentielle Entwicklung der Schülerzahlen innerhalb der späteren Beschäftigungsfelder der Tagesförderung, der Werkstätten sowie bei Unternehmen auf dem ersten Arbeitsmarkt. Eine Übersicht der aktuellen Schülerpraktikanten im Modellprojekt und die damit verbundene Benennung von möglichen Übernahmechancen illustrierte das breit angelegte Spektrum an Tätigkeitsfeldern, welche die enge Zusammenarbeit mit den starken Wirtschaftspartnern der Schule ermöglicht. In der sich anschließenden Diskussion verifizierten die moderierenden Lehrkräfte Herr Müller und Frau Knauer Partizipationsmöglichkeiten für alle Beteiligten innerhalb der weiteren Entwicklungsvorhaben des Modellprojektes. Beim Genuss von eigens in der Lehrküche hergerichteten kulinarischen Köstlichkeiten kam es zu fachkundigen und zielführenden Gesprächen, welche die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Netzwerkpartner zur Maximierung gesellschaftlicher Partizipation im Bereich der beruflichen Teilhabe betonten. Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Kooperationsbetrieben und Unterstützern, die mit ihrer Teilnahme zu einem gelungenen Arbeitskreis beigetragen haben.


 

 

Thomas Deußfeld

Team Berufsorientierung

25.02.2020


5. Arbeitskreis Berufsorientierung

Eine sehr schöne und vertraute Atmosphäre begleitete den 5. Arbeitskreis "Berufsorientierung" an der Schule des Lebens "Helen Keller". 27 Gäste aus den verschiedensten Branchen, Wirtschaft, Politik, Agentur für Arbeit, Bildung, GWG, Bauverein Halle-Leuna, Sodexo, Grünflächenamt und natürlich unser Hauptsponsor die Stadtwerke Halle, besprachen mit uns die Arbeitsergebnisse des letzten Jahres und die perspektivische Ausrichtung der Berufsorientierung in den nächsten Jahren an unserer Schule. Danke für Ihre Zeit und Ihr Interesse, liebe Gäste.


Karge, Schulleiter

12.03.2019

4. Arbeitskreis Berufsorientierung

Am 27.2.18 trafen sich Vertreter aus Wirtschaft und Politik in der Schule des Lebens „Helen Keller“ zum 4. Arbeitskreis. Inhaltlich stand das Berufsorientierungskonzept mit seinen Chancen und Grenzen im Fokus. Wir bedanken uns für das konstruktive Gespräch und freuen uns über die guten Ergebnisse.

 

 

 

Team Berufsorientierung  (Frau Wolfer, Herr Koch, Herr Müller)

27.02.2018

3. Arbeitskreis zum Berufsorientierungskonzept "Miteinander mittendrin im Leben"

Am 21.02.2017 fand der dritte Arbeitskreis zur Berufsorientierung an der Schule des Lebens "Helen Keller" statt. Der Arbeitskreis war bunt gemischt, Frau Staatssekretärin Bröker vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Herr Senius Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Sachsen-Anhalt und Thüringen, Frau Vieweg Referentin im Bildungsministerium, Frau Deckwerth schulfachliche Referentin für Grund- und Förderschulen, Frau Hinninger Stadträtin, Frau Landgraf GWG, Herr Steller steller technology, Herr Stiehle Sodexo, Herr Lührmann sen. Wohncentrum Lührmann, Vertreter der Stadt Halle und deren Sportstätten, Frau Kohlmeyer Agentur für Arbeit und die Vertreter des Schulkollegiums.

Der Schulleiter, Herr Karge, stellte die Neuerungen des Berufsorientierungskonzeptes vor und ordnete die Inhalte in ein Fünf-Phasenmodell mit spezifischen Indikatoren ein. Das Fünf-Phasenmodell zur Berufsorientierung ist für jede Schulform adaptierbar.

War die Berufsorientierung früher eine Säule des Schullebens so ist sie heute, so Karge, das Schulfundament, auf dem sich das gesamte Schulleben gestalten lässt. Thematische Diskussionsimpulse aus dem Berufsorientierungskonzept sind zum Beispiel die Einführung der Benotung zu bestimmten Entwicklungszeitpunkten bei Kindern als numerischen Indikator im individuellen Beurteilungsverfahren, die Möglichkeit einer Stigmatisierung durch den Behindertenbegriff in den Schulnamen der Förderschulen, die zielgerichtete Auseinandersetzung mit dem Begriff "Leistung" als einen Schlüssel zur Selbstbestimmtheit und Teilhabe.

In der regen Diskussion ging es unter anderem um eine der Kernfragen, was kann/ soll unsere Schule leisten, damit die Kinder passend zum Kooperationsbetrieb in die Beschäftigung übernommen werden können?

Wie bündelt man die durchgeführten Tätigkeiten unserer Kinder in einer diese anerkennenden Beschäftigungsbezeichnung? Auch dies ist eine der Kernfragen zum 3. Arbeitskreis gewesen.

Alle Inhalte laden zum Weitermachen ein und wir werden uns spätestens in einem Jahr wiedersehen.

 

 

 

Karge, Schulleiter

2. Arbeitskreis „Berufsorientierung“

Die Schule des Lebens Helen Keller war am 24.02.2016 Gastgeber zum 2. Arbeitskreis des „Berufsorientierungskonzeptes“.
Der Einladung folgten viele Gäste wie z.B. Vertreter des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Gesundheit, des Schulamtes, der Agentur für Arbeit, der Kooperationspartner und Pädagogen unserer Schule.
Hauptthema dieses Arbeitskreises war ein grundlegender Erfahrungsaustausch zu dem durch unsere Schule initiierten Modellprojekt „Miteinander – mittendrin im Leben“ im Rahmen des Berufsorientierungskonzeptes.

So berichtete Frau Kügler, aus dem Team Berufsorientierung unserer Schule, über die laufenden Praktika bei verschiedenen Kooperationspartnern, wie z.B. der Firmen Steller Technology und Sodexo, dem Bauverein Halle-Leuna, der GWG Halle Neustadt mbH, dem Möbelhaus Lührmann und der Stiftung Martha Haus.

Hierbei konnte ein durchweg positives Fazit von allen Beteiligten gezogen werden. Besonders positiv wurde von den Teilnehmern die Konstanz der Praktikumsbeteiligung einhergehend mit der notwendigen Flexibilität im Bezug auf die Umfänge der Praktika hervorgehoben.

Die professionelle und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten wurde ebenfalls betont. Zur weiteren Verbesserung der Zusammenarbeit wurde eine Praxisgruppe „Berufsorientierung“, bestehend aus 3 Pädagogen unserer Schule und 16 Schülern, gebildet. Diese ist vor allem für die Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung innerhalb der Berufsorientierung verantwortlich. Im Bereich der Berufsorientierung leiten die Kooperationsbetriebe ihre Qualitätsansprüche an die Praxisgruppe „Berufsorientierung“ weiter, welche wöchentlich gemeinsam mit den Schülern der Schule diese versucht umzusetzen oder anzubahnen.
Eine weitere zentrale Aufgabe der Praxisgruppe „Berufsorientierung“ ist das Mobilitäts- und Kommunikationstraining, welches durch individuelle Förderung erfolgreich umgesetzt wird.

Unser Modellprojekt „Miteinander – Mittendrin im Leben“ wird von der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg wissenschaftlich begleitet und unterstützt.


Frau Wolfer, Team Berufsorientierung

1. Arbeitskreis zum Berufsorientierungskonzept "Miteinander mittendrin im Leben"

 

Am 25.02.2015 fand eine Zusammenkunft zwischen Vertretern des wirtschaftlichen Sektors und der Schule des Lebens "Helen Keller" statt. Ziel soll die zukünftige Zusammenarbeit im Bereich der Berufsorientierung unserer Schule sein. In einer offenen und kollegialen Atmosphäre wurden Indikatoren besprochen, die die Zusammenarbeit zukünftig begleiten sollte.

 

Unsere Gäste waren:

 

Herr Müller vom Büro des Oberbürgermeisters der Stadt Halle, Herr Dr. Wiegand

Herr Helmut Lührmann, Inhaber vom Wohn-Centrum Lührmann

Herr Göricke, Inhaber der Partio-Gruppe Medipart-Seniopart-Vitapart

Herr Steller, Inhaber Steller-Technology, Technik für Sehbehinderte

Herr Rothe, Inhaber der Holzmanufaktur Landsberg

Herr Stiele, Essenanbieter Sodexo

Frau Kohlmeyer und Frau Seidel, Agentur für Arbeit

Herr Schwarze, IHK - Bereich Ausbildung

Frau Siebert, IFD - Integrationsfachdienst

 

 

 

 

Herr Karge, Schulleiter

 




Datenschutzerklärung